Skip to main content

Alle Informationen zur Katzenklappe mit Chip

Eine Katzenklappe ist ein wichtiger Ein- und Ausgang für eine Katze, die ohne Hilfe vom Freien bequem in den eigenen Wohnraum gelangen soll. Nach Möglichkeit liegt sie nicht direkt an einer Haustüre, sondern irgendwo an einem günstigen Teil der Wand oder des Kellers. Diese Klappe öffnet sich einfach, wenn die Katze mit dem Kopf dagegen stößt und hindurchgeht. vor allem eine Katzenklappe mit Chip erweist sich als komfortabel für den Katzenhalter und schafft zugleich viel Bewegungsfreiheit für die geliebte Katze, die dann kommen und gehen kann, wenn der Katzenhalter das möchte. Unsere Emfpehlungen zu den Modellen mit Chip sind folgende:

Katzenklappe mit Chip im Detail – das beliebte Modell von Sureflap

katzenklappe mit chip
Die Katzenklappe mit Mikrochiperkennung von SureFlap vereinfacht Ihnen das Zusammenleben mit Ihrer Katze in vielen Punkten. Das Produkt kann individuell auf die Bedürfnisse Ihres Vierbeiners angepasst werden, um Mensch und Tier den höchstmöglichen Komfort zu ermöglichen.

Die Außenmaße betragen 21 cm x 21 cm. Innen misst das Produkt 14,0 cm x 14,5 cm. Mit einer Einbautiefe von 10,2 cm befindet sich das Produkt von SureFlap deutlich im oberen Bereich der Möglichkeiten. Die Maße für den Einbau erfordern 17,1 cm x 16,5 cm.

Das Alter der Katze sollte bei dieser Katzenklappe mit Chip zwischen einem Monat und einem Jahr liegen. Darüber hinaus ist der Einbau individuell abhängig von Gewicht und Körpergröße Ihres Tieres. Betrieben wird die Chiperkennung der Freilauftür mit vier Batterien der Größe AA. Sind diese eingesetzt, bedarf es einem Austausch der Batterien bei normaler Nutzung erst nach etwa einem Jahr. Mit nur einem Knopfdruck ist es Ihnen zu dem möglich, bis zu 32 verschiedene Katzen registrieren zu lassen. Das Produkt eignet sich also auch für mehrfache Katzenbesitzer perfekt.

Dieses Modell von SureFlap kann man hier bei Amazon finden!

Der erste Schritt ist es, den Mikrochip Ihrer Katze per Knopfdruck zu registrieren. Die Chipnummer kann somit nur noch durch manuelles Löschen Ihrerseits entfernt werden. Danach installieren Sie das Gerät in eine Tür, ein Mauerwerk oder ein Fenster. Zubehörteile für den jeweiligen Einbau sind separat erhältlich. Sobald sich nun Ihr Tier der Klappe nähert, entriegelt diese und erlaubt den Durchgang. Wildtiere werden somit ausgeschlossen und können nicht ungewollt in Ihre Wohnung gelangen.

die Vorteile

Für die Mikrochips gilt, dass die Klappe mit allen üblichen Mikrochipformaten weltweit kompatibel ist, egal ob neun-, zehn- oder fünfzehnstellig. Neben der Mikrochiperkennung ist es zudem möglich, das Tier per SureFlap Halsbandanhänger für die Freilauftür registrieren zu lassen.

In diesem Zusammenhang gibt es weitere wichtige Aspekte. Gelangen fremde Tiere in Ihr Haus, so resultieren darauf oftmals Territorialkämpfe, Duftmarkierungen oder Stress. Diese Probleme werden mit Hilfe der Erkennung Ihres Tieres ausgeschaltet. Sie werden so auch schnell beobachten, dass sich Ihr Tier, sollte es solche Vorfälle gegeben haben, schnell wieder sicherer fühlt und dies auch zum Ausdruck bringt.

Mitenthalten sind im Lieferumfang ein Schraubset zur Montage sowie die Gebrauchsanweisung, um Fehler bei Programmierung oder Einstellungen zu vermeiden. Durch das elegante und zeitlose Design passt dieses Produkt in jeden Haushalt. Installieren können Sie die Katzenklappe in Türen, Wänden und sogar Fenstern. Die Produktreihe SureFlap wurde mit dem Prädikat „katzenfreundlich“ ausgezeichnet und hat bereits mehrere Auszeichnungen in der Kategorie Katzenprodukte gewonnen.
Sie werden schnell merken wie angenehm es ist, durch eine Katzenklappe den Freigang des Tieres so einstellen zu können, dass es für Mensch und Tier am einfachsten ist. Da es für Sie und die Katze am bequemsten ist, selbst entscheiden zu können, wann und wie lange die Erkundungstour im Freien dauern soll, fallen auch das oft nervenraubende Einfangen des Tieres weg, da man sich sicher sein kann, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit der eigenständige Zugang gewährleistet ist.

 

die Sureflap XL – die Haustierklappe mit Chip

sureflap mikrochip katzenklappe
Die Haustierklappe von SureFlap mit Mikrochiperkennung eignet sich perfekt, um den Freilauf der Tiere optimal zu koordinieren und zu individualisieren. Egal ob große Katze oder kleiner Hund. Diese Klappe ist für mehrere Tierarten geeignet und lässt sich schnell und problemlos installieren.

Die meisten Tierklappen eignen sich entweder für die Katze oder für den Hund. Das ändert sich durch die Katzenklappe mit Chip von SureFlap. Mit Produktabmessungen von 28,1 cm x 26,2 cm eignet sich das Produkt zum Durchgang beider Tierarten. Die Innenmaße liegen bei 17,8 cm x 17,0 cm. Betrieben wird das Gerät mit Batterien der Klasse C. Die Lebensdauer der Batterien kann bis zu einem Jahr ausreichen, danach ist ein problemloser Austausch möglich. Die Einbautiefe beträgt zunächst 1,0 cm, kann aber optional mit separat erhältlichen Elementen zur Tunnelverlängerung ausgebaut werden.

der Mikrochip

Per Knopfdruck lässt sich die Mikrochipnummer speichern und kann im Nachhinein nur manuell von Ihnen wieder gelöscht werden. Hierbei ist es egal, welcher Mikrochip registriert werden soll, da das Gerät für alle gängigen Formate geeignet ist. Ebenfalls kann das Tier mit einem Halsbandanhänger erkannt und gespeichert werden.

Die SureFlap XL gibt es hier bei Amazon!

Nach dem Speichern des Erkennungschips installieren Sie das Gerät an der gewünschten Stelle. Möglich sind hierbei das Mauerwerk, eine Tür oder auch das Glas im Fenster. Zubehörteile zum Einbau in das Mauerwerk oder in Glas können einzeln erworben werden. Sobald sich Ihr Tier dann der Klappe nähert, entriegelt sie und gewährt Ihrem Haustier den Durchgang. Fremden Tieren, deren Chip nicht registriert wurde, bleiben also draußen. Dies ist ein wichtiger Aspekt, um Territorialkämpfe, Duftmarken oder Stress für Ihren Vierbeiner zu vermeiden. Bis zu 32 Tiere lassen sich mit dem Verfahren auf dem Gerät speichern, sodass auch mehrfache Katzenbesitzer dieses Produkt exzellent nutzen können.

Mit dieser Katzenklappe mit Chip ist es außerdem möglich, eine Sperrzeit einzustellen, sodass das Tier nur zu den eingegeben Zeiten die Klappe benutzen kann. Die Freilauftür schließt mit Beginn und öffnet automatisch nach dem Ende der Sperrzeit wieder. Somit können Sie dem Tier beispielsweise den Freilauf in der Nacht verwehren und dann am frühen Morgen die Ausgangssperre wieder aufheben.
Im Lieferumfang enthalten sind ein Schraubset zur Montage, die Gebrauchsanweisung und einen RFID-Halsbandanhänger zur Speicherung eines nicht registrierten Tieres. Das zeitlose und elegante Design ermöglicht einen schnellen Einbau in jedem Haushalt. Die Produktreihe SureFlap wurde mit dem Prädikat „katzenfreundlich“ ausgezeichnet. Auch sonst war die Serie in der Kategorie Katzenprodukte in mehreren Kategorien erfolgreich.

 

Sicherheit für eine Katzenklappe – mit Chip kommt nur die eigene Katze rein

Allerdings erscheint solch ein Gerät nicht nur für die eigene Katze interessant. Auch weitere Katzen oder sogar andere Tiere könnten solch eine Katzenklappe missbrauchen. Der Effekt wäre dann, dass etwa fremde Katzen plötzlich den Wohnraum nutzen oder den Fressnapf leeren. Für die eigene Katze bedeutet dies viel Stress und sorgt dafür, dass die Katze sich nicht mehr wohlfühlt oder sogar sehr ängstlich reagiert, wenn fremde Tiere ihren Lebensraum markieren. Dieser ungewollte Effekt von Katzenklappen ist allerdings vermeidbar. Eine Klappe mit Chip ist eine optimale Lösung. Denn die Klappe öffnet sich allein für die Katze, die den hierzu gehörigen Chip trägt. So kann eine Katze ihr Revier in Ruhe bewohnen, ohne dass sie es gegen Eindringlinge verteidigen muss.

Der Chip sorgt für mehr Sicherheit im Wohnraum und vermittelt der Katze viel Freiraum. Eine Katzentüre soll sich grundlegend nicht sofort öffnen, wenn etwas dagegen stößt. Ob nun der starke Wind hineinbläst oder Einbrecher versuchen die Katzenklappe für sich zu nutzen, das Öffnen sollte möglichst kontrolliert erfolgen und nur dann, wenn es in der Situation gewollt ist. Unser Favorit, zumindest für normal große Katzen, ist die Katzenklappe mit Chip von SureFlap. Sie bietet Stabilität und weitere sehr gute Eigenschaften, über die sich Katzenfreunde freuen können.

 

Katzenklappe mit Chip für große Katzen

Ein Problem mag hierbei sein, dass nicht jede Katze zierlich und klein ist. Daher finden sich in einem gut sortierten Fachhandel auch Lösungen, die in unterschiedlichen Größen für größere Katzen geeignet sind. So müsste eine große Katze nicht mehr in stark gebeugter Haltung durch die eigene Katzenklappe schlüpfen. Sollte eine gewöhnliche Katzenklappe also wirklich zu klein sein, dann bietet eine Katzenklappe mit Chip für große Katzen sicherlich eine sinnvolle Lösung. Kater sind üblicherweise größer als Katzen, weswegen die Suche nach einer geeigneten Klappe zeitweise nötig ist. Wenn zuvor bereits klar ist, dass sich ein Kater mühsam durch seine Klappe quetschen müsste, dann erscheint die Wahl eines großen Modells sinnvoll. Ein sehr gutes Modell ist die SureFlap Katzenklappe XL. Sie kann die meisten Katzenbesitzer sehr überzeugen und zählt auch zu unseren Favoriten. Überhaupt sind die Modelle von SureFlap eine gute Wahl.

 

Ein Katzenklappe mit Chip Einbau

SureFlap DualScan

SureFlap DualScan

Die Planung einer Katzenklappe in der geeigneten Größe erfolgt nicht allzu schwierig. Es finden sich unterschiedliche Varianten solch eines Artikels. Oft ist es nicht vermeidbar, dass eine Haustüre angesägt wird, eine Balkontüre verändert oder eine Wand durchbrochen wird. Optimal ist ein Katzenbesitzer dann auch Eigentümer oder er erklärt sich später bereit, den Schaden wieder zu beheben. Solch eine Stelle ist auf Wunsch auszuwählen oder dort anzubringen, wo es ein Vermieter erlaubt. Üblicherweise erscheint es sinnvoll, einen Vermieter um eine Erlaubnis zu fragen. Eine robuste Klappe kann dann mit der Hilfe von Handwerkern eingebaut werden. Der Einbau erfolgt dann fachmännisch und mit einer gewissen Gewissheit, dass es nicht zu unnötigen Schäden kommt.

Der Katzenklappe mit Chip Einbau erweist sich am leichtesten, wenn es in einer Balkontüre einen großzügigen Holzrahmen gibt, welcher auszusägen ist, wenn nicht etwa Glas angesägt werden muss oder wenn eine einfache Haustüre nach außen mit solch einer Klappe zu versehen ist. Hierbei sind eine Katzenklappe mit Chip für große Katzen, eine Katzenklappe mit Chip und Zeitschaltuhr oder eine gewöhnliche Katzenklappe in einer durchschnittlichen Größe einzusetzen. Diese hält üblicherweise robust an einem Eingang und eröffnet Einbrechern nicht eine zusätzliche Möglichkeit eines Eingangs. Optimal wird zuvor damit geplant, dass eine Katzen-Klappe an einer sicheren Stelle angebracht wird. Je weniger sichtbar eine Katzenklappe nach außen hin ist, desto besser erweist sich dies als Sicherheitsaspekt für die Wohnung. Solch eine Öffnung sollte am besten mit einer dekorativen Pflanze oder einem vergleichbaren Sichtschutz optisch verdeckt werden. So vermindert sich das Risiko, dass irgendwann einmal etwas geschieht.

Katzenklappe mit Chip und Zeitschaltuhr

Die eigene Katze soll den Weg durch eine Katzenklappe gut finden. Allerdings ist es nicht gewünscht, dass die eigene Katze jederzeit durch eine Klappe läuft. Vielleicht soll der eigenen Katze auch nur ein Auslauf zu besonderen Zeiten ermöglicht werden. Hierdurch wird eine Katzenklappe optimal zu besonderen Gelegenheiten blockiert. Dies ist vielleicht ein Hindernis im Alltag, wenn die Katze zu gewählten Uhrzeiten einfach nicht nach draußen soll oder die Katzenklappe ist grundsätzlich zu blockieren, wenn im Freien eine Gefahr droht oder die Katze zum Tierarzt soll.

Vor einem Tierarztbesuch soll die Katze vielleicht nicht mehr allzu lange im Freien spazieren gehen. Für diesen Fall ist eine Klappe dann zu präparieren. Aber auch weitere Fälle, wie etwa Silvester, oder Straßenfeste können das Verschließen einer Klappe notwendig machen. Sind Katzenhalter kurze Zeit im Urlaub oder abwesend verbleibt die Katze am besten im sicheren Wohnraum, wenn sie nicht extra woanders untergebracht werden soll. Ein kluger Schutz gegen das ungewollte Herauslaufen kann sich möglicherweise als praktisch erweisen.

Wie funktioniert die Klappe mit Chip?

Eine Katzenklappe mit Chip verfügt über einfache Sensoren. Diese Sensoren sind in der Lage, einen Chip zu erkennen. Sobald ein Chip erkannt und passend ist, öffnet für die Katze die Klappe. Sollte der Sensor den Chip nicht erkennen, kann die Klappe nicht öffnen. Eine Katze trägt folglich um ihren Hals ein Band mit dem Chip. Dieser Chip kann an der Unterseite hängen oder auch auf dem Rücken der Katze. Die Sensoren oberhalb und unterhalb der Klappe, erkennen das Signal, des Chips und öffnen den Mechanismus. Die Katzenklappe mit Chip für große Katzen funktioniert ebenso in dieser Weise. Auch besonders große Kater erhalten somit die Möglichkeit eine Katzenklappe zu nutzen. Der Katzenklappe mit Chip Einbau erfolgt, wie beschrieben, sehr einfach und es finden sich einige Wahlmöglichkeiten.

Die Katzenklappe mit Chip funktioniert reibungslos, sobald der Chip um den Hals der Katze gehängt ist. Vielleicht besteht aber das Risiko, dass eine aktive und verspielte Katze hängenbleibt und sich an einem Halsband mit Chip verletzt. Hierfür gibt es alternativ auch Implantate, die für eine Katzenklappe verwendbar sind. Auf Wunsch finden sich zudem Artikel rund um die Katzenklappe mit Chip und Zeitschaltuhr, für den Fall, dass Katzenbesitzer, die Klappe zeitweise versperren möchten. So sind die Katzenklappen von Sureflap oder PetPorte sehr beliebt. Es finden sich immer wieder Gründe, weswegen eine Katzentüre einmal nicht öffnen soll. Dieser Vorgang ist dann nicht zwangsläufig manuell nötig. Denn die Klappe mit Chip funktioniert ebenso ganz komfortabel über eine Programmierung.

Eine Katzenklappe mit Implantat

Die Größe der Katzentüre und auch die Wahl zwischen Implantat und Chip für das Halsband vermitteln ausreichend Entscheidungsfreiheit. Es finden sich viele Optionen für ein geeignetes Produkt. Es ist nicht zwingend notwendig, dass die Katze einer Prozedur zu einem Implantat unterzogen wird. Sollte es aber für die Sicherheit der Katze sinnvoll sein, dann erscheint auch ein Implantat als eine passable Lösung. Das Anbringen eines Implantats für die Katzenklappe wird üblicherweise von einem Tierarzt durchgeführt, der zu einem geringen Kostenpunkt das Implantat so in das Gewebe platziert, dass es nicht Schmerzen zufügen kann.

Hierdurch könnte die Katze außerdem weitaus befreiter laufen und müsste sich nicht zu sehr mit einem Halsband quälen. Einige Katzen mögen kein Halsband oder gelangen häufiger damit in Schwierigkeiten. In solch einem Fall könnte sich dann ein Implantat als eine gute Entscheidung erweisen. Ein Chip an der Außenseite des Körpers erspart der Katze allerdings ein wenig Schmerzen und Stress während des Weges zum Tierarzt.

Das Design einer Katzenklappe mit Chip

katzenklappe mit chipDas eigene Zuhause will durch eine attraktive Katzenklappe allerdings nicht verschandelt werden. Aus diesem Grund führt der Markt eine Vielfalt an Designs, die ein gemütliches Zuhause nicht verunstalten, sondern sich angenehm in bestehende Designs einpassen. Ein Vergleich zwischen verschiedenen Designs lohnt sich für eine angenehme Optik mit Sicherheit. Es finden sich völlig verschiedene Formen, wie etwa rund, oval, oder eckig.

Diese fügen sich in ihrer allgemeinen oder ganz speziellen Form in einen Wohnraum gut ein. Hierdurch erhalten die Katzenklappen vielleicht sogar einen freundlichen Charme. Sollte ein Tierhalter sich betont eine runde Variante wünschen, finden sich einige attraktive Looks. Auch die Farben für die Klappen variieren ein wenig. Es muss nicht die Farbe Weiß sein, da es sicherlich auch Modelle in schwarz, grau, oder braun gibt. Aus diesem Grund lohnt sich sicherlich ein Vergleich von möglichen Katzenklappen. Eine eckige Form ist darüber hinaus vergleichsweise gut zu finden, sodass Katzenhalter für sich eine Ausführung wählen können, die recht gut in ihr persönliches Zuhause passt.

Ein Fazit zu der Chip-Katzenklappe

Eine Katzentüre, durch die die Katze gut hindurch gelangt, wird auch von der Katze selbst recht gern angenommen und verwendet. Katzenhalter müssen sich dann nicht ärgern, wenn die Katze vielleicht doch nicht die Klappe annimmt. Je komfortabler und je freundlicher die Klappe für eine Katze erscheint, desto eher wird die Klappe von einer Katze oder einem Kater angenommen. Hierbei sollte die Katze sich nicht durch die Klappe quetschen müssen oder einen unliebsamen Weg nehmen, der der Katze vielleicht nicht gefällt. Aus einer Vielfalt von Katzenklappen ist eine Klappe in schöner Optik und mit der geeigneten Chip-Lösung für den Katzenhalter problemlos auszuwählen.